Externes Gerät an USB-Schnittstelle auslesen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Externes Gerät an USB-Schnittstelle auslesen

    Hallo Forum

    Unser erster Auftritt hier in diesem Forum - und bereits die erste Frage mitgebracht :)

    Wir haben ein eigens entwickeltes Geraet mit einem Arduino, welches alle 1000 Millisekunden eine 4-stellige Integerzahl an die USB-Schnittstelle sendet.
    Ohne weitere Steuerzeichen oder aehnlichem.
    Der eingelesene Wert wird mit ein paar weiteren Werten verrechnet und dann auf dem Bildschirm mit einem Intervall von einer Sekunde angezeigt. Eine sehr einfache Sache also.

    Seit 12 Jahren klappt das Auslesen per VB.NET einwandfrei und absolut zuverlaessig.
    Jetzt wollen wir das Ganze unabhaengig vom PC realisieren und das Smartphone bzw. das Tablet als Anzeigegeraet verwenden.

    Fuer die Erstellung des Codes haben wir uns fuer das Arduino Studio entschieden.
    Es wirkt relativ einfach und da unsere App keine komplexen Dinge zu erledigen hat, erscheint das vorerst die richtige Wahl zu sein.

    Hier nun eine sehr ausfuehrliche Auflistung unserer Programmierkenntnisse:
    Listenbeginn:

    Listenende.

    :)

    Nachfolgende Fragen stellen wir uns momentan. Ueber jede Antwort sind wir mehr als dankbar.
    - Geht das denn ueberhaupt?
    - Ist es aehnlich wie bei VB.NET ? ( denn da haetten wir bereits einen funktionierenden Quellcode............ )
    - Muss das Smartphone spezielle Faehigkeiten besitzen oder geht das mit den allermeisten Geraeten?
    - Man liest etwas vom USB-Host-Mode. Ist der hier relevant und falls ja: Was ist das?
    Ich hoere jetzt lieber auf mit dieser Liste, sonst flute ich noch das komplette Forum :)

    Fuer jede Hilfe sind wir mehr als dankbar und sind auch gerne bereit, dies entsprechend zu honorieren.

    Beste Gruesse an Sie alle.

    Matthias Zeller
    KPF-Zeller
  • Hallo,
    ich habe jetzt nicht ganz verstanden wie der Aufbau ist.
    Ihr wollte Daten von einem Gerät (welches mit USB verbunden ist) in einem Intervall abfragen und anzeigen?`

    Dafür muss das Smartphone als USB-Host fungieren können, welches leider die wenigsten können. Oft lässt dich das mit Rooten noch freischalten.
    Das ganze kann man mit der App "USB Host Check" testen (play.google.com/store/apps/det…uslabs.usbhostcheck&hl=de)
    Falls das für euch passt könnt Ihr die Schnittstelle mit folgender API nutzen: developer.android.com/guide/topics/connectivity/usb/host

    Euren Code müsstet ihr natürlich in Java/Kotlin umschreiben, aber das sollte mit .Net code eigentlich gut gehen.

    Also das ganze kann man aufjeden Fall in Android bauen. Ist halt die Frage, ob Ihr Geräte habt die USB Host-fähig sind. Die meisten werden dann nämlich nicht sein.
  • Hallo Willkommen im Forum.

    Wie mein voredner schon sagte sollte das Handy einen USB Otg Port haben.
    Root Rechte sind dafür normalerweise nicht notwendig. Wenn das Handy keinen otg Support hat bleibt eucn nur Bluetooth oder WLAN.

    Auch bei über otg USB kommt es darauf an über welches Protokoll ihr kommuniziert am sinnvollsten ist es wohl rs232 über einen ftdi Adapter zu benutzen.

    Frage wie wollt ihr das anzeigen in der app ?
    Bedenke das es ab Android 8 schwierig geworden ist einen Service im Hintergrund auszuführen.

    ftdichip.com/Android.htm
    Ein Feedback auf Tipps ist auch schön. :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jogimuc ()

  • Hi,

    das ganze geht auch ohne OTG. Ich nutze für Android Projekte die eine USB Verbindung zu einem Arduino/ESP haben immer gerne den folgenden Chip.

    ftdichip.com/Products/ICs/FT311D.html

    Die Verbindung ist extrem stabil, funktioniert mit jedem Handy , die Datenübertragung ist sehr gut und das Beste ist, wenn man das Kabel mit dem FT311D Chip in den USB Port steckt, wird die korrekte App direkt gestartet. Einfach Perfekt für jede Art von Hardware Projekten die per USB mit einem Android Device verbunden werden müssen.

    FT311D Hardware interfaces: GPIO, UART, PWM, I2C, SPI
  • Bluetooth und WIFI sind in vielen Fällen auch die bessere/einfachere Alternative. Allerdings macht ein Kabel auch manchmal Sinn. Habe gerade am Wochenende mal mit dem "Eachine ROTG01 UVC OTG 5.8G Vollkanal FPV Empfänger" herumgespielt. Das ding funktioniert wunderbar über Kabel am Handy als 5.8 GHz FPV Empfänger. Habe einfach mal die FPV camera auf ein Carrera Bahn Auto geschnallt und mir ein Cardboard auf gesetzt. Das ist echt Fun.

    Link: ux5.de/IrxAG