Vokabeltrainer, Konzept für mehr Clients gesucht.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vokabeltrainer, Konzept für mehr Clients gesucht.

    Hallo zusammen,

    aktuell habe ich mir kleines Projekt vorgenommen. Ich würde gerne einen simplen Vokabeltrainer programmieren(Nur für mich). Diesen möchte ich nach und nach mit Funktion füttern (XP-Methode).
    Jetzt stelle ich mir ein paar fragen dabei. Ich will das ganze auf meine Handy und Tablet verfügbar machen. Überall sollen die gleichen Vokabel vorhanden sein. Bisher habe ich noch nie eine externe DB-Verwendet.
    Wie gehe ich am besten vor. Wenn ich eine direkte SQL Verbindung nutze wird durchgehend die Connection gehalten, also nicht so praktikabel. Wäre es besser einen PHP-Request zu verwenden und mir die Vokabeln im Json Format zu ziehen?
    Bzw das ganze mit SQLite auf das Device?
    Eine weitere Frage wäre ob eine SQL oder ein NOSQL wie Mongo besser wäre? Von der Theorie würde ich zu SQL gehen da Mongo doch für mehr Datensätze als meine Gedacht sind. Zukünftig möchte ich vlt zu jeder Vokabel auch ein Bild hinterlegen wie würde ich
    damit am "elegantesten" umgehen?

    Ich bin sehr interessiert den richtigen/ordentlichen Weg einzuschlagen und bin sehr dankbar um jeden nützliche Info. Im Web habe ich überwiegend nur Code bezüglich SQL etc gefunden.
    Leider aber kein Konzept wie ich am besten verfahre.

    Vielen dank und mit freundlichen Grüßen
  • Ja dann würde ich einfach eine Lokale SQL Datenbank machen und eine Externe MySQL oder so. Beim Start der Applikation holst du dir die Daten und hier gibt's wieder 2 Möglichkeiten.
    Da du ja alle Daten holst würde ich dir einfach empfehlen die Lokale Datenbank zu leeren und einfach die neuen Daten rein zu schreiben.
    2. Möglichkeit wäre das du die Lokale Datenbank nie leerst sondern einfach nur die neuen Daten die du Lokal noch nicht hast einzufügen.
  • Das klingt schon mal gut bzw habe ich jetzt ein Ansatz womit ich beginnen kann.
    Ich würde sagen das es eleganter ist die Datenbank inkrementell zu füllen. Also nur die Datensätze welche noch nicht vorhanden sind zu laden.
  • Mir ist in der Nacht noch eine vlt sogar noch moderner Methode eingefallen. Wie wäre die Lösung über NodeJs und RestApi? Einen direkten vorteil gibt es nicht. Aber es ist vlt "moderner" bzw "cooler".