Gemeinschaftliche App

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gemeinschaftliche App

    Hey Leute,
    was würdet ihr von einer gemeinschaftlichen App halten?
    Diese App würde im Namen des Forums erstellt werden und natürlich auch die Namen aller Mitwirkenden beinhalten.


    Für die Verteilung würde ich ein Repository auf meinem kleinen Raspberry-Pi, auf dem auch meine sonstigen Projekte liegen, einrichten und zu Verfügung stellen.
    Oder halt auf GitHub.

    Gedanken
    habe ich mir natürlich auch schon gemacht. Ich finde, da wir ein
    Entwickler Forum sind, sollte die App auch etwas mit der Entwicklung /
    Programmierung zu tun haben.

    Vielleicht kennt einer von euch das Spiel ColoBot.
    In diesem Spiel geht darum, dass man auf einem fremden Planeten gelandet ist und nun wieder von dort weg muss. Um die nötigen Ressourcen für den Rückflug zusammen zu bekommen kann man auf die Hilfe von verschiedenen Robotern zurückgreifen. Diese wissen nur leider nicht, was sie machen sollen. Um den kleinen mechanischen Gehilfen nun mitzuteilen was für Aufgeben sie übernehmen sollen, müssen sie Programmiert werden.

    Angefangen wird mit einem Radar, das im Code als Objekt angesprochen werden kann und einigen kleinen Maschinen. Sollte das Radar zerstört werden, so funktionieren auch sofort die Roboter nicht mehr. Alle Anfragen auf das Radar gibt eine ‘null‘ Objekt wieder. Wurde im Code dies nicht berücksichtigt (try-catch) stellt der Roboter seine Arbeit ein, bis er wieder funktionierenden Code bekommt.

    Im Laufe des Spiels kommen noch einheimische (Wir sind auf einem anderen Planeten, daher sind wohl eher wir die Außerirdischen) und wollen unsere Roboter wie auch unsere Basis zerstören. Hierfür gibt es Kampfroboter, die Ebenfalls programmiert werden können. Das Radar gibt hierfür die Positionen der Gegner auf der Karte wieder, sobald sich diesem im Radius des Radars befinden.

    Ich hoffe diese kleine Einleitung konnte euch einen Überblick darüber verschaffen, worum es in dem Spiel geht.
    Möchte jemand noch mehr zu ColoBot wissen, hier ein Link zum Wiki (EN)
    en.wikipedia.org/wiki/Colobot

    Ich würde die App allerdings in einem etwas kleineren Maßstab erstellen.
    - Kein 3D
    - Ansicht: Vogelperspektive
    - Style: RPG
    - Zu programmierende Sprache: Java ähnlich

    Was jetzt genau in dieser App zu tun ist, müssten wir hier noch einmal genau diskutieren.
    Zeitdruck sollte es hier nicht geben, da wir keinen Termin haben, wann die App fertig sein soll.


    Das ist jetzt natürlich nur ein Vorschlag. Ich selber werde auch nicht die Zeit haben, jeden Tag an der App zu arbeiten. Doch hier und da mal ein Stündchen rein stecken würde ich schon hin bekommen.
    Was haltet ihr von der Idee.
    Gibt es da Interesse?
    Kann Spuren von persönlicher Meinung, Sarkasmus und Lakritz enthalten. Einzelne Wörter nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: suche bei Google
  • Hi,

    ich finde die Idee klasse und bin mir sicher, auch das eine oder andere Stündchen investieren zu können :)

    PS: Statt einer java ähnlichen Sprache würde ich entweder JavaScript oder Lua wählen.

    Gruß
    Michael

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ben ()

  • Shock schwere Not....
    Bei JavaScript bekomme ich eine Gänsehaut.

    Ich gebe es ja ungern zu aber mit TypeScript hat Microsoft mal was richtig, richtig gut hin bekommen. OK, Excel haben die auch. Aber das war es dann schon ( Diese ganzen Jugend forscht Sachen wie MS Windows mal außen vor)

    Was Lua angeht, so habe ich bislang nur drüber gelesen. Soll eine mächtige Sprache sein, mit der in nur ein paar Zeilen so einiges möglich ist.

    Die Sprache Java hatte ich vorgeschlagen, weil wir hier sowieso versuchen mit Android umzugehen.

    Aber es freut mich, dass es Interesse gibt.
    Kann Spuren von persönlicher Meinung, Sarkasmus und Lakritz enthalten. Einzelne Wörter nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: suche bei Google
  • Also sollte es wirklich anklang finden, wäre es denke ich per Github gut. Dann könntet ihr auch für Leute wie mich einen Tag machen und damit zeitweise Contributer bekommen, denn viel werde ich nicht machen können aber Kleinigkeiten vielleicht. Auch bräuchtet ihr zumindest einen Designer.
    Ich verfolge mal die Diskussion hier weiter ;)
    MfG,
    Christopher

    Eine gewisses Maß an Freundlichkeit kann man auch von Menschen im Internet erwarten.
    Das Forum basiert komplett auf der Freiwilligkeit ihrer Nutzer und diese sollen sich wohlfühlen! Daher seid bitte freundlich. Danke.

    Ich bitte von Anfragen per PN abzusehen!

    Jobangebote bitte unter "Android Jobs" posten!
  • Hi,

    Interesse hätte ich auf jeden Fall, Zeit ...naja ist ja Hobby, da kriege ich schon das ein oder andere Stündchen bestimmt hin :) ....aaaaaber, da ich absoluter Rookie bin (was ich ja offen und ehrlich zugebe), bin ich etwas auf Eure Hilfe angewiesen, was ich dazu beitragen kann. Ist kein Kneifen, im Gegenteil, sondern eine realistische Einschätzung der eigenen Fähigkeiten. Also bin offen für neue (Schand-)taten.

    Gruß Carsten
    Humor ist....wenn man trotzdem lacht :saint:
  • Nun, dann möchte ich jetzt auch mal einen etwas konkreteren Vorschlag mit einbringen:


    Story:
    In einer Welt, die von Robotern beherrscht wird, gibt einige kleinere Gruppen Menschen, die sich der Unterwerfung durch die Maschinen widersetzten Im Untergrund und gut versteckt wurden geheime Städte gebaut, von denen aus die Menschen versuchen die Kontrolle des Planeten wieder für sich zu gewinnen.

    Durch Zufall gelingt es den Robotern die Stadt, in der unser Held lebt zu entdecken und diese anzugreifen. Mit den letzten Mitteln konnte der Angriff abgewehrt werden. Doch Verstärkung ist schon
    auf dem Weg. Jetzt bleibt nicht mehr viel Zeit eine neue Heimat zu finden. Unser Held bewegt sich in einer open World und hat die Aufgabe für die Überlebenden seiner Stadt eine neue Heimat zu finden.

    Viele kleinere Gemeinschaften, die sich vor den Maschinen verstecken, dienen dem Spieler als Handelsposten, an denen er neue Gegenstände verkaufen oder kaufen kann.
    Aus Angst, dass die Gemeinschaft zu groß wird und womöglich von den Maschinen entdeckt wird, möchte keiner dieser kleinen Kreise weitere Menschen aufnehmen.

    Der Spieler ist allein unter Wegs, kann aber mit bestimmten Geräten feindliche Roboter Hacken und neu Programmieren. Auf diese Art kann er sich eine Arme aufbauen, mit der er über die Landschaft rollt oder nur einige Roboter übernehmen und sich mit diesen taktisch durch die Welt schleicht.

    Die Geräte, mit denen der Spieler die Gegner übernehmen kann werden natürlich von Zeit zu Zeit besser. So kann er zu Beginn nur 1 oder 2 Roboter zeitgleich übernehmen, bekommt aber im Laufe
    des Spiels immer weitere Ports um mehrere Roboter zeitgleich unter seiner Kontrolle zu haben.

    Waffen soll der Spieler selber nicht bei sich tragen können. Somit wird der Druck darauf gelenkt, die einzelnen Roboter auch wirklich zu übernehmen und diese mit Code zu versehen.

    So, im Groben wäre das meine Idee.
    Mir ist klar, dass ich mich in einem Punkt widerspreche. Warum müssen programmierte Roboter zudem auch noch an ein Steuerungsmodul angeschlossen werden und nicht selbstständig handeln?
    Nun, ich wollte eine Möglichkeit schaffen den Spieler erst im Laufe des Spiels mit stärkeren und mehreren Robotern auszurüsten.

    Die GFX würde ich erst einmal als reine Platzhalter einbinden und sobald etwas Vorzeigbares fertig ist, kann man sich ja mal in einem Grafik – Forum melden. Vielleicht hätte dort jemand Lust. Erst mal sollten wir uns darum aber keine Gedanken machen.

    Alternativen oder Ergänzungen hierzu währen Klasse.
    Kann Spuren von persönlicher Meinung, Sarkasmus und Lakritz enthalten. Einzelne Wörter nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: suche bei Google
  • Hört sich nicht schlecht an. Man könnte verschiedene Updates einbauen und man wird mit der Zeit dann immer stärker.
    Werden die Roboter einzeln oder zusammen programmiert? Bei einzelnen Programmierungen könnte man auch noch eine Netzwerkkomponente nehmen anstatt Ports für Roboter.
    Wie funktioniert das Hacken? Warum verfolgen die Roboter die Menschen, wenn sie sie doch schon vertrieben haben?
    Wollt ihr das ganze Monitarisieren bzw. welche Lizenz sollte es sein? Welche Android-Versionen sollten unterstützt werden? Welche Screens braucht man auf dem Smartphone? Tablet-Layout?

    Zusätzliche Vorschläge:
    • Kampf gegen andere Spieler, damit man seine Programmierungen immer weiter verfeinern kann und wäre auch super für Schulen zum programmieren lernen (wie z.B. diesen Marienkäfer)
    • Hacken als Anordnungsminispiel oder als Labyrinth oder als Steckbrettsystem
    • Eine Karte vllt. per eigenen Maps-Server, sodass man die Karte leicht abändern kann mit eigenem POI-System.
    • Inventar begrenzen, sodass nicht alles mitgenommen werden kann
    • Roboter haben verschiedene Speicherbausteine, was sich in Lines of Code ausdrückt
    • Roboter haben verschiedene Waffen bzw. Module auch zum heilen von anderen Robotern etc.
    • Kämpfe auf einer Art Schachbrett, was die Umsetzung vereinfachen würde
    • Eine ganz abwegige Idee wäre noch das ganze per GPS und OpenStreetMap zu machen ala Pokemon Go.


    Das ist was mir so kurz eingefallen ist. Grafiken wären natürlich schon wichtig.
    MfG,
    Christopher

    Eine gewisses Maß an Freundlichkeit kann man auch von Menschen im Internet erwarten.
    Das Forum basiert komplett auf der Freiwilligkeit ihrer Nutzer und diese sollen sich wohlfühlen! Daher seid bitte freundlich. Danke.

    Ich bitte von Anfragen per PN abzusehen!

    Jobangebote bitte unter "Android Jobs" posten!
  • Was die Version angeht, so ist immer noch Lolipop am verbreitetsten. Hier hätten wir mit Android 5.0 das API-LEVEL 21 und mit Android 5.1 das API-LEVEL 22.

    Ich würde auf Grund der Verbreitung nicht höher als Android 5.1 gehen.

    Was die Lizenz angeht habe ich mal gar keine Ahnung. Da muss ich mich noch einlesen.
    (Falls jemand gute Links zur Hand hat immer gerne her damit)

    Von Layout Managern würde ich im "inGame" die Finger lassen und die Arbeit direkt auf dem Canvas angehen.

    Warum werden die Menschen gejagt?
    Terminator, Matrix und noch weitere Filme haben es schon gezeigt: Wir Menschen sind ein Virus und gehören vernichtet.
    Kann Spuren von persönlicher Meinung, Sarkasmus und Lakritz enthalten. Einzelne Wörter nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: suche bei Google
  • Ohne dass ich jetzt schon zu tief in das Detail einsteigen möchte, würde ich vorschlagen, das ganze im "isometric design" zu machen. Da gibt es eine nette Bibliothek, die ich schon immer mal ausprobieren wollte :) github.com/FabianTerhorst/Isometric

    Was die Story angeht, sollten wir das aktuelle Thema Künstliche Intelligenz mit aufnehmen. Das Thema wird oft in den Medien durchgenudelt und man kann sich inhaltlich an das Thema hängen.
  • Also künstliche Intelligenz und die Isometric Lib sind super. Damit kann man bestimmt eine schöne Karte bauen. Ggf. müsste man sie allerdings adaptieren.

    Was die Lizenzen angeht: Auf choosealicense.com/ findet man die gängigsten Lizenzen aus dem OSS Bereich.

    Canvas kann man machen, aber die Version würde ich so tief wie möglich stapeln. ;)
    MfG,
    Christopher

    Eine gewisses Maß an Freundlichkeit kann man auch von Menschen im Internet erwarten.
    Das Forum basiert komplett auf der Freiwilligkeit ihrer Nutzer und diese sollen sich wohlfühlen! Daher seid bitte freundlich. Danke.

    Ich bitte von Anfragen per PN abzusehen!

    Jobangebote bitte unter "Android Jobs" posten!
  • Habe mir gestern Abend mal ne Stunde Zeit genommen und bin durch den PlayStore gejagt, um einfach auch mal nach alternativen Ideen zu schauen.

    Dabei bin ich über eine App gestolpert mit dem Namen Plague Inc.

    play.google.com/store/apps/details?id=com.miniclip.plagueinc

    Hierbei geht es darum einer Krankheit dabei zu helfen die Welt zum sterben zu bringen.

    Die Krankheit kann immer weiter ausgebaut werden, in dem man sie mutieren lässt, ihre resistenten ausbaut und sie zu Beginn möglichst unerkannt verbreiten.

    Das Spiel besteht nur aus dem "Kontrollzentrum" der Krankheit.

    Jetzt mein Vorschlag (Nr.2):
    Ein Spiel, in dem ein Virus geschrieben werden muss. Dieser greift möglichst viele Computer und Server an, bis das Ziel erreicht ist und die Menschheit wieder in der Steinzeit hängt.

    Im Laufe des Spiels werden neben dem Virus auch Firewalls weiter entwickelt, womit der Schwierigkeitsgrad steigt.

    Ich möchte meinen ersten Vorschlag nicht schlecht reden, doch glaube ich das ein solches, vielleicht nicht ganz so spektakuläres Spiel, etwas realistischer in der Umsetzung ist.
    Kann Spuren von persönlicher Meinung, Sarkasmus und Lakritz enthalten. Einzelne Wörter nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: suche bei Google
  • Eile mit Weile.
    Bis jetzt haben wir zwei Vorschläge.

    Da man nicht immer das nächst beste nehmen sollte, sollten wir noch etwas warten.
    Wer weiß, was noch für Ideen rein kommen.
    Kann Spuren von persönlicher Meinung, Sarkasmus und Lakritz enthalten. Einzelne Wörter nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: suche bei Google
  • Hi,
    ich hätte da noch eine andere Idee, ist aber kein Spiel sondern eher was für ein bestimmtes Ereignis. Wobei ich mich frage, ob das für einen gewieften Programmierer wirklich eine Herausforderung sein könnte ??
    Was haltet ihr von einer App, bei der man sich mit anderen in Bezug auf Panini Bilder zur WM oder EM austauscht. ? (Lacht nicht, meine Kinder sammeln die Dinger und ich darf in meiner Firma immer tauschen !!! Sieht ganz schön lustig aus, wenn Schlipsträger neben dem Laptop ihre Panini-Bücher auspacken. Interessant wird es dann , wenn 2 oder mehr Kinder zu verwalten sind :-))
    Anforderung: auf dem Handy sollte eine Art Client installiert sein um seine eigenen fehlenden Bilder einzutragen sowie seine doppelten (List in SQL ??). Jetzt müsste eine Art Server installiert werden, mit dem sich der Client austauscht und dann auch die Listen der anderen User verwaltet (fehlen und doppelte). Als Erweiterung könnte man noch eine Reservierungs-Funktion mit einbauen. Damit versteht sich eine Benachrichtigungs-Funktion von selbst. Informations-Austausch sollte möglichst in Echtzeit sein.

    Was meint Ihr ?

    Gruß Carsten
    Humor ist....wenn man trotzdem lacht :saint:
  • Die Idee ist natürlich gut.
    Doch funktioniert so etwas nur, wenn man auch die nötigen Leute zum tauschen hat.

    Eine Suche bei Google des Suchbegriff "Panini Tauschbörse" gibt schon eine Vielzahl von Treffern.
    google.de/search?q=panini+taus…erp..3.6.3416.jGUC8F2g_Go

    Es wird schwer da gegen anzukommen. Mit tausenden von fleißigen Tauschern decken diese schon den Großteil ab.

    Doch genau das könnten wir zu unserem Vorteil nutzen. Das Prinzip welches ich hier absprechen möchte, ist das der META- Suchmaschinen.
    Kann Spuren von persönlicher Meinung, Sarkasmus und Lakritz enthalten. Einzelne Wörter nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: suche bei Google
  • ok ... der Einwand stimmt schon... ich hatte da eher an einen kleineren Kreis gedacht, Benutzer die sich z.B. kennen. Hätte ich vielleicht dazu sagen sollen. Wir waren damals z.B. ca 40 Leute die in einem "Tausch-Ring" waren... in unserem Standort. Mit allen Standorten zusammen multipliziert sich halt die Anzahl. Bilder hätten/ wurden per Hauspost getauscht werden können. Somit auch erreichbar :) allerdings hat damals ein Kollege mal angefangen das Ganze in Ex**l einzufangen..... möchte nicht wissen, wieviel Zeit er dafür verwendet hat...
    Und da es ähnliche Firmenstrukturen wie die unsrige gibt, könnte man diese App ja praktisch nach Gruppen strukturieren.... ??
    Ist ja nur mal eine Idee .... Brainstorming in reinster Form :thumbup:
    Humor ist....wenn man trotzdem lacht :saint: