Java auf Android-Tablet , auch mit Swing ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Java auf Android-Tablet , auch mit Swing ?

    hi all,

    es geht um :
    Einsatz von Tablets für Ingenieure und Techniker in einer Produktionsumgebung

    macht es Sinn, eine Betriebs-Software für ein Android-Tablet zu entwickeln mit
    folgenden Eigenschaften :

    VPN-Verbindung zu einem Firmen-Netzwerk,
    um über ein Servlet Daten aus einer Datenbank zu holen und evtl. auch wieder dorthin zu schreiben
    (solche Servlets , die ausschliesslich mit Zeichenstreams arbeiten,habe ich aufm PC bereits erfolgreich in Betrieb,tolle Performance) ^^

    geht Java und Swing(JTable) aufm Android ?
    aufm Tablet braucht keine Datenbank laufen, nur die Java-App

    wenn nicht , müßte man wohl von vornherein LINUX oder MS-Windows für Tablets avisieren ?

    Ideen, Erfahrungen und Links sehr willkommen, danke schon mal !
  • Also Sinn macht so etwas immer.

    Wobei ich vielleicht die Sache mit dem VPN nicht selbst implementieren würde.
    Wenns PPTP oder L2TP/IPSec ist, geht das ohne Mehraufwand direkt im Endgerät. Dann kannst Du Dich einfach auf die Netzwerkschnittstelle des OS verlassen bzw. sollten die Server nicht erreichbar sein eine Meldung anzeigen, die bestenfalls in die jeweilige Systemeinstellung führt.
    Meist wird VPN ja auch für Intranet und Konsorten genutzt, deshalb würde ich das OS die Arbeit machen lassen.

    Willst Du aber speziellen Kram unterstützen (Cisco VPN zum Beispiel), dann solltest Du auf jeden Fall mit deren VPN Client für Android agieren.
    Das selbst zu klöppeln wird bestenfalls schwierig.

    Weiterhin wirst Du kein Servlet bauen können. Android nutzt Java nativ, da nen TomCat aufsetzen und ein Servlet basteln ist… suboptimal.
    Also mach es lieber komplett nativ. Natürlich kannst Du ein Servlet ins Intranet setzen und die App holt dann die Daten über den Server ab.
    Das ist allemal besser als direkt auf die Datenbank zuzugreifen und fertige REST Implementierungen für Java gibt es ja zu Hauf.

    Java geht auf Android, aber auch wieder nicht. Swing/SWT/JTable geht auf Android definitiv nicht.

    Wie gesagt basiert Android komplett auf Java, aber eben nicht auf dem kompletten Java.
    Für die dalvik-vm wurden viele Dinge aus Java stumpf nicht übernommen, da sie die Performance der Geräte zu stark ausbremsen.
    Eine Übersicht der existierenden Packages findest Du hier:
    developer.android.com/reference/packages.html

    Swing/SWT läuft keinesfalls auf den Geräten. Zwar gab es irgendwo eine JavaFX Demo, die aber mit der heißen Nadel gestrickt und zum Teil nativ in C++ umgesetzt wurde.
    Auch hier bietet Android eine auf einem XML Layout basierende Lösung zur UI Erstellung an. Ein ListView wäre beispielsweise eine gute Möglichkeit zur Tabellendarstellung.
    Die Paradigmen aus Swing und JTable kannst Du aber nicht umsetzen.
    Hier ist Einarbeitung erforderlich.
    Mit existierender Java Erfahrung ist die aber gar nicht so schwierig.
    Android bietet genug Dokumentationen, Tutorials, Hilfestellungen, und Codebeispiele, so dass ein erfahrener Java Entwickler schnell hinein findet.
    developer.android.com/training/index.html
    developer.android.com/guide/index.html
    developer.android.com/samples/index.html

    Für ein Proof-Of-Concept rate ich Dir ganz persönlich: Just Do It.
    Mobile Development macht meiner Meinung nach sehr viel Spaß und man hat schier unendliche Möglichkeiten.
    Davon abgesehen ist es immer schön, mal seinen Horizont zu erweitern. :)
    Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
    Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
    Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

    »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«