[App] picoPark - Finde Dein Auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [App] picoPark - Finde Dein Auto

      Hallo zusammen,

      ich möchte Euch gerne meine neueste Android-App Entwicklung vorstellen:

      "picoPark - Finde Dein Auto"

      picoPark ist der perfekte Helfer für das schnelle Parken und Finden Deines Fahrzeuges. Egal ob beim Einkaufen, in Freizeitparks, bei Städtetouren, Festivals oder vielen anderen Gelegenheiten, bei denen man schnell den Überblick verliert: picoPark hilft Dir! Und das Beste: die App ist kostenlos, also probiere es heute noch aus!

      Screenshots:

      [IMG:http://s14.directupload.net/images/140727/temp/gghefu5w.png] [IMG:http://s1.directupload.net/images/140727/temp/t85gu6o8.png] [IMG:http://s14.directupload.net/images/140727/temp/u9qkin88.png] [IMG:http://s7.directupload.net/images/140727/temp/76n5v3wx.png] [IMG:http://s14.directupload.net/images/140727/temp/x9hjpmyn.png] [IMG:http://s1.directupload.net/images/140727/temp/cf68x4wl.png]


      picoPark verfügt über die folgenden Funktionen:

      - Simples, aufgeräumtes und einfach zu bedienende Oberfläche
      - Automatisches und manuelles Parken
      - Die gespeicherte Parkposition kann jederzeit geändert werden
      - Parkuhrfunktion mit automatischer Erinnerungen, sobald die Parkzeit abläuft
      - Nimm eine Foto oder Notizen für Deine Parkposition auf
      - Speichert automatisch Adressdaten der Parkposition (Straße, Stadt, etc.)
      - Kompassfunktion leitet Dich direkt zu Deinem Fahrzeug (mit Angabe von Entfernung und Himmelsrichtung)
      - Navigationsfunktion mit Wegbeschreibung zum Fahrzeug (via installierter Map-Apps)
      - Keine Internetverbindung für das Parken und Finden des Fahrzeuges erforderlich
      - Unterstützt Normal-, Satelliten, Terrain- und Hybrid-Kartenansicht
      - Wahl zwischen metrischen und imperialem System (Meter / Fuß / Yard)
      - Deutsche und englische Sprache wählbar, weitere folgen.

      Link zum Google Play Store:
      play.google.com/store/apps/details?id=com.heftyapps.picoPark

      Mindestvoraussetzung für Installation: Android 2.3.3+

      Über Kritik & Feedback würde ich mich freuen!

      Viele Grüße
      Jens
    • Also im Großen und Ganzen gefällt mir die App schon recht gut.

      Unglücklicherweise könnte das Ganze hier als reiner Werbethread angesehen werden, also stell ich mal ein paar Fragen zur Umsetzung und hoffe, dass das Thema entsprechend bestehen bleibt. ;)

      • Die Kompassnadel gefällt mir außerordentlich, hast Du die mit Grafiken realisiert oder ist das eine eigene View?

      • Wieso lässt Du die Sprach- und Metrikeinstellung vom Nutzer vornehmen? Android hat ganz ausgezeichnete Lokalisationsmöglichkeiten, die das alles automatisch für Dich machen. Und Du kannst eigentlich davon ausgehen, dass jemand, der sein Gerät auf 'Deutsch' eingestellt hat, nicht unbedingt die englische Sprache in der App haben möchte. :-P

      • Speicherst Du die Daten in einer SQLite Datenbank, oder hast Du Dir ein anderes Konzept ausgedacht?

      • Speicherst Du nur die aktuelle/letzte Position, oder kann man mehrere Positionen ablegen/eine Historie pflegen?
        (Hintergrund: wir haben zwei Autos und nutzen ab und an noch Car2Go und DriveNow. Da ist es schwierig zu wissen, welcher Punkt jetzt welches Fahrzeug ist.)

      • Ich plane eine im Prinzip ähnliche App, die ein paar interessante Punkte speichern soll und einem dann dort hin navigieren kann. Insofern die für mich wirklich wichtige Frage: wie lange hast Du für die Umsetzung so gebraucht?


      Joah, des war's erst ma. :)
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

      »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«
    • Hallo Marco,

      vielen Dank für Deine positive Rückmeldung. Den Kompass habe ich mit eigenen Grafiken realisiert, die als View dargestellt werden. Ich entwickle allerdings nicht in nativer Android-Sprache, sondern mit dem Corona SDK , da ich parallel auch für iOS veröffentliche und sich dies mit Corona sehr einfach realisieren lässt.


      Insgesamt habe ich knapp 5 Monate programmiert. Da ich nur Abends nach der Arbeit Zeit hierfür habe, hat sich der Entwicklungsprozess etwas hingezogen, sicherlich ließe sich das auch schneller realisieren. Die Sprach- und Metrikeinstellung wollte ich jedem User selbst überlassen, da die Geschmäcker verschieden sind, gerade was englischsprachige Anwender betrifft. Ich werde aber schauen, dass auf einem "deutschen" Gerät auch automatisch die deutsche Sprachdatei sowie das metrische System installiert werden.

      Eine Datenbank benutze ich wegen des relative kleinen Datenumfangs nicht, hier wird eine simple Datei verwendet (JSON Format). Momentan wird nur eine Position (also die letzte) abgespeichert, für ein zukünftiges Update sollen aber Mehrfachspeicherungen ermöglicht werden, etwa für Anwender mit einer Vielzahl von Fahrzeugen.

      Dir viel Erfolg mit Deiner App-Entwicklung.

      Viele Grüße,
      Jens
    • Hallo Jens,

      heftyApps schrieb:

      Ich entwickle allerdings nicht in nativer Android-Sprache, sondern mit dem Corona SDK , da ich parallel auch für iOS veröffentliche und sich dies mit Corona sehr einfach realisieren lässt.


      Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist.
      Hier im Büro hatte ich eine 'Ortungsgenauigkeit' bei Standortbestimmung im Stromsparmodus (also Wifi + Mobile) von ca. 30m.
      Im Park hingegen war es eine Genauigkeit von ungefähr 798m, was für eine Strecke von ungefähr 600 Metern zum 'Auto' ausgesprochen unsinnig ist.
      Also habe ich die Standortbestimmungen auf 'Höchste Genauigkeit' gestellt, also Wifi, Mobiles Netz und GPS.

      Während die Google Maps App der Meinung war, die Genauigkeit läge bei ungefähr 8 Metern war picoPark davon überzeugt, es seien noch immer 798m.
      Allerdings habe ich die App nicht komplett neu gestartet, nachdem ich die Genauigkeit der Standordbestimmungen geändert hatte.

      Das versuche ich nachher noch mal, wenn ich mein 'Auto' vor der Postbank mitten in der Fußgängerzone 'parke'. :)
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

      »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«
    • So, vielen Dank für Deine Antworten. :)

      Wenn Corona Dir die Arbeit abnimmt, dann brauche ich Dich ja gar nicht zu fragen, wie genau Du das implementiert hast.
      Also ob das View direkt über die GPS Daten angehängt wurde oder ein zwischengeschalteter Controller ihn mit aufbereiteten Daten versorgt.

      Wenn ich das mal überschlage bedeutet 5 Monate ungefähr 100 Werktage und ca. 50 Stunden bei zwei Stunden pro Abend.
      Das ist eine durchaus realistische Zeiteinschätzung, ich hätte so auf ca. 40h geschätzt. (Also eine Arbeitswoche)
      Gut, das beruhigt. :)

      Es mag sein, dass die Geschmäcker verschieden sind. Die Erfahrung (sowohl persönlich als auch aus diversen Vorträgen sowohl von Google als auch von Apple) hat gezeigt: der User möchte nach Möglichkeit, dass die App funktioniert wie das Gerät.
      Wer einen eigenen Geschmack bezüglich der Sprache seines Mobilgerätes hat, der stellt das Mobilgerät so ein. Natürlich tippt der deutschsprachige User auf Facebook und Google+ auf Deutsch, obwohl er sein Gerät auf Hebräisch Rückwärts eingestellt hat.
      Doch wenn er sein Gerät auf Hebräisch Rückwärts eingestellt hat, möchte er, dass seine Apps (sofern unterstützt, nicht jeder spricht Hebräisch Rückwärts) ebenfalls auf Hebräisch Rückwärts eingestellt sind. Sind sie es nicht, dann geht er davon aus, dass Hebräisch Rückwärts nicht unterstützt wird.
      Dass er in die Settings schaut ob es eine Lokalisierung gibt ist eher unwahrscheinlich.

      Und schon hagelt es 1-Stern-Bewertungen, weil die App auf Englisch ist und nicht auf Deutsch, obwohl der Entwickler offensichtlich deutschsprachig ist.
      Eben weil niemand in die Settings schaut. Egal ob das lang und ausführlich in der Beschreibung, den Screenshots und den Videotutorials erklärt wurde.

      Gut, eine derart geringe Datenmenge lässt sich ziemlich leicht in eine Textdatei abbilden.
      Bei größeren Datenmengen (also mehrere Fahrzeuge, reicht ja schon Auto, Motorrad und Fahrrad…) könnte sich eine kleine Datenbank von der Performance her schon lohnen.
      Du fragst nämlich immer nur einen Datensatz ab und veränderst nur einen Datensatz, anstatt das komplette JSON/XML/Whatever zu parsen und nach Änderung komplett zurückzusichern.

      Danke für die Erfolgswünsche. :)
      Aktuell ist der Projektberg allerdings noch so groß und die Prioritäten so ungünstig, dass ich da vermutlich frühestens Freitag mit beginnen kann.
      Wenn der Wunsch und das Interesse besteht kann ich die Sourcen (es wird nativ werden) gern öffentlich auf BitBucket teilen. :)

      Gruß Marco
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

      »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«
    • Hallo Marco, bei den von mir getesteten Geräten hatte ich bisher sehr gute GPS Empfangswerte (4-8 Meter im Freien mit HTC One M8, Samsung Galaxy S4 und Samsung Galaxy Note). Schau mal, was bei Dir nach ein paar Sekunden angezeigt wird.

      Ein Update mit automatischer Lokalisierung kommt in Kürze, habe ich gestern Abend schon umgesetzt.

      Gruss,
      Jens


      8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von heftyApps ()

    • Ich lief jeweils zehn Minuten hier durch den Schanzenpark. Von der Sternschanze zum Schlump und zurück.
      Jeweils ungefähr 600 Meter bei freiem Himmel ohne Hochhäuser und die daraus resultierende Streuung in der Nähe.
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

      »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«
    • Welches Gerät wird verwendet, ist GPS aktiviert oder wird Position nur über WLAN / Moblifunk ermittelt (siehe Geräte-Setup)?

      Eben einen Test mit Galaxy Note 3 gemacht und alles in Ordnung, GPS Signal mit 6 Meter Genauigkeit gab es nach wenigen Sekunden.

      Gruss,
      Jens
    • Wie geschrieben: Gerät Genauigkeit 'Stromsparen', also nur Wifi. App gestartet. Gerät Genauigkeit 'Höchste Genauigkeit' eingestellt. Zurück zur App. Keine Änderung.

      Sony Experia Z1, 4.4.2, Apple Maps hat eine vernünftige Genauigkeit.
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

      »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«
    • Hallo Marco, eine hohe Genauigkeit erfordert GPS, im Stromsparmodus funktioniert das womöglich nicht. Das mag zwar für Apple Maps funktionieren aber nicht zwingend für andere Apps. Ist im Sony Setup hohe Genauigkeit eingestellt, d.h. Ortung via WLAN, GPS und Mobil?

      Update: Gehe ich in meinem HTC One M8 in das Setup unter "Standort" und wähle dort Hohe Genauigkeit (GPS, WLAN, Mobilfunk), kommt picoPark auf 3-4 Meter Genauigkeit. Bei der Einstellung "Akku sparen" (WLAN, Mobilfunk) sind es 18 Meter, bei der Einstellung "Nur Gerät" (GPS) sind es 6 Meter.

      P.S: Apple Maps auf einem Android-Gerät, gibt es das bei Sony?

      Gruss,
      Jens
    • Du meine Güte, genauer als eine Schritt-für-Schritt Anleitung geht es nun wirklich nicht…

      Also, noch einmal und ganz von vorn:

      In den Einstellungen steht das Gerät auf 'Stromsparmodus', das bedeutet: ausschließlich Wifi und Mobilfunknetz.
      Wenn ich dann picoPark starte, habe ich eine Genauigkeit von ungefähr 15 bis 30 Metern im Büro.
      Verlasse ich das Büro in Richtung Park, springt die Genauigkeit auf Werte jenseits der 700 Meter.
      Das ist okay, das ist verständlich, das sehe ich ein, das ist kein Problem.

      Ich verlasse also die App, gehe ins Einstellungsmenü und stelle den Standortmodus auf 'Hohe Genauigkeit'.
      Dies ist die stromfressendste Option, da neben GPS auch Wifi und das Mobilfunknetz benutzt wird.
      Ich gehe zurück in picoPark und an der Genauigkeit ändert sich auch nach mehreren Minuten überhaupt nichts.

      Meine Vermutung hierbei ist, dass das Corona SDK beziehungsweise der generierte Code da nicht so 100%ig sauber arbeitet.
      Eventuell registriert sich das Ganze nur für die aktuell zur Verfügung stehenden Listener anstatt die vom System zur Verfügung gestellten abstrakten Listener zu benutzen.

      Soll heißen: beim Start der App zieht sie sich alle aktuell zur Verfügung stehenden Listener (in meinem Fall: WLAN und Mobile Network Ortungsdienste) und arbeitet mit diesen weiter, egal was kommt.
      Es fragt nicht noch einmal nach, wenn die App aus dem Hintergrund in den Vordergrund kommt und es fragt auch nicht den allgemeinen Manager, der diese Änderung im System definitiv mitbekommen hat.

      Deine Testbeschreibung lässt darauf schließen, dass Du die App bereits mit höchster Genauigkeit startest, und das habe ich hier definitiv noch nicht ausprobiert. Eventuell befindest Du Dich auch nicht in der 'Wildnis', in der im Umkreis von mehreren Hundert Metern keine Wifi-Installationen zu finden sind.
      Mag in der Innenstadt klappen, ist fürs Festival aber eher suboptimal. ;)

      Ach ja, Apple Maps meint natürlich Google Maps.
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

      »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«