Forschungsprojekt: "eServices in der Android App-Entwicklung"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Forschungsprojekt: "eServices in der Android App-Entwicklung"

      Liebe Community,

      wir, Sebastian und Florian, studieren im 5. Semester den Bachelor-Studiengang "Wirtschaftsinformatik" an der Technischen Universität Darmstadt.
      Im Rahmen unserer Forschungsarbeit am Fachbereich "Information Systems and Electronic Services" befassen wir uns mit dem Thema

      "eServices in der Android App-Entwicklung"

      Hierfür benötigen wir eure Hilfe!
      Wenn ihr bereits Erfahrung in der Android App Entwicklung habt, dann würden wir uns freuen, wenn ihr euch 5 - 10 Minuten Zeit nehmt, um unseren Fragebogen zu beantworten.

      Hier geht's zum Fragebogen: [url]http://umfragen.ise.tu-darmstadt.de/sosci/AndroidServices/[/url]


      Bei Fragen oder Interesse an den Forschungsergebnissen könnt ihr uns gerne kontaktieren!

      Wir freuen uns über eure Teilnahme & viele Grüße
      Sebastian und Florian
    • Wäre sicherlich interessant die Ergebnisse zu erfahren.
      Also bitte einmal das Ergebnis an mich senden, wenn das geht ;)
      MfG,
      Christopher

      Eine gewisses Maß an Freundlichkeit kann man auch von Menschen im Internet erwarten.
      Das Forum basiert komplett auf der Freiwilligkeit ihrer Nutzer und diese sollen sich wohlfühlen! Daher seid bitte freundlich. Danke
    • Kleiner Tipp für weitere Umfragen: Menschen sind keine Computer.
      Fragen a lá 'Wie viel x haben Sie?' mit '<10; <100; <1000' zu optionieren ist kontraproduktiv.
      '1' wäre gemäß eurer Umfrage '<10', wer aber schick verschleiern will, kann ohne zu lügen '<10000' daraus machen.

      Mein Lieblingsbeispiel aus einem Dilbert diesbezüglich:
      "Wie hoch erwarten Sie die Auflage?"
      'Zwischen zwei und fünf Millionen.'
      "Wahnsinn, Sie haben den Zuschlag!"
      'Es ist alles eine Frage der Formulierung, und schon klingt "Acht" nach einer ganzen Menge.'

      Ach ja, ein Ergebnis möchte ich auch haben. :)
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Daraus folgt: je mehr Käse, desto weniger Käse.

      »Dies ist ein Forum. Schreibt Eure Fragen in das Forum, nicht per PN!«
    • Hallo Community!

      Wir möchten uns bei allen bisherigen Teilnehmern recht herzlich bedanken!

      Wir würden uns über jeden weiteren Freiwilligen freuen, der uns durch seine Teilnahme an der Umfrage noch unterstützen möchte!

      Grüße und schöne Weihnachtsfeiertage
      Sebastian & Florian